Richtige Impfstofforder für den Vertragsarzt über den Sprechstundenbedarf

Schutzimpfungen Vom Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung umfasst sind vor allem Schutzimpfungen. Voraussetzung für die Aufnahme einer Schutzimpfung in den Leistungskatalog ist eine Empfehlung der beim Robert Koch-Institut (RKI) ansässigen Ständigen Impfkommission (STIKO). Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) muss spätestens zwei Monate nach Veröffentlichung der STIKO-Empfehlung eine Entscheidung zur Umsetzung treffen. Die Schutzimpfungsrichtlinie ist am 10.8.2021 aktualisiert […]

mehr

Tipps zum Umgang mit Prüfanträgen bei Impfstoffverordnungen

Im Bezirk der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein gab es im November 2021 eine Vielzahl von Prüfanträgen, da Vertragsärzte Impfstoff fehlerhaft über ein Einzelrezept auf den Namen des Patienten ausgestellt worden haben. Richtig wäre die Verordnung über den Sprechstundenbedarf gewesen. Konkret geht es um die Verordnung von Gardasil zur Impfung gegen HPV und Shingrix gegen Herpes Zoster […]

mehr

Organisierter Notdienst

Die Kassenärztlichen Vereinigungen haben die vertragsärztliche Versorgung auch außerhalb der üblichen Sprechstundenzeiten sicherzustellen (§ 75 Abs. 1b) SGB V); sie müssen daher einen ambulanten ärztlichen Notdienst (Bereitschaftsdienst) organisieren, an dem grundsätzlich jede Vertragsärztin und jeder Vertragsarzt teilnehmen muss. In vielen Regionen wird der ärztliche Notdienst bereits nicht mehr in den Praxisräumen des Notdienst habenden Arztes, […]

mehr

Job-Sharing bei Vertragsärzten

Das Job-Sharing bietet zwei Ärzten derselben Fachrichtung die Möglichkeit, sich einen Arztsitz zu teilen. Das Job-Sharing ist attraktiv, weil es die Möglicheit der Zulassung in einem gesperrten Planungsgebiet eröfffnet. Ein Anwendungsfeld ist die sukzessive Praxisübergabe; das Job-Sharing bietet auch die Gelegenheit, Familie und Beruf besser miteinander zu vereinbaren. Rechtlich müssen beim Job-Sharing zwei verschiedene Kooperationsformen, […]

mehr

Wie legt man gegen einen Honorarbescheid Widerspruch ein?

Der Honorarbescheid, den die Kassenärztliche Vereinigung gegenüber dem/der Vertragsarzt/-ärztin, der Berufsausübungsgemeinschaft oder dem MVZ erlässt, ist ein Verwaltungsakt gem. § 31 Abs. 1 SGB X. Rechtsbehelf des Widerspruchs und Frist zur Einlegung des Widerspruchs Es besteht die Möglichkeit, sich gegen diesen Honorarbescheid mit einem Widerspruch zu wehren. Der Widerspruch muss gem. § 62 SGB X […]

mehr